Butter in Oberösterreich knapp und teuer

11.09.2017, 17:42 |

Ein viertel Kilo Butter war noch nie so teuer und gleichzeitig schwer zu bekommen, wie im Moment. Das liegt daran, dass nicht nur private Haushalte im Moment viel kaufen - auch die Lebensmittelindustrie entdeckt die Butter wieder.

Zum Einen ist Palmfett in Verruf geraten. Weil auch Konsumenten stärker darauf achten, findet sich in Kuchen und Keksen aus dem Handel wieder verstärkt Butterfett.

Zum Anderen war der Milchpreis letztes Jahr auf einem katastrophal niedrigen Niveau für die Bauern. Die haben daraufhin weniger Milch geliefert. Beides sorgt unterm Strich jetzt für höhere Preise.

2,40 Euro kostet ein viertel Kilo Butter gerade im Durchschnitt. 70 Cent mehr, als im Tiefststand, heißt es heute bei der Landwirtschaftskammer. Die rechnet damit, dass sich der Preisanstieg aber bald wieder einbremst.