Großdemo gegen schwarz-blauen Sparkurs

17.11.2017, 15:30 |

Weniger Lohnerhöhung für Altenpfleger, Kindergärtner und Bauhofmitarbeiter in Oberösterreich. Der Streit um die Gehälter spitzt sich heute zu. Bundesweit erhalten die Beamten ein Plus von 2,3 Prozent. Schwarz-Blau in Oberösterreich zieht aber nicht mit und will den öffentlich Bediensteten nur ein Prozent mehr geben. Jetzt formiert sich Widerstand.

"Ein Prozent mehr - das ist weniger als die Inflation und bedeutet reale Einkommensverluste", sagt heute die Gewerkschaft und ruft für 5.Dezember zur Großdemo in Linz auf. Üblicherweise ziehen die Länder beim Gehaltsabschluss des Bundes mit. Oberösterreich und auch die Steiermark tun das nicht. "Man wolle einen anderen Weg gehen und Schulden abbauen", sagen ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer und sein FPÖ-Stellvertreter Manfred Haimbuchner. Sie kündigen Gespräche mit den Personalvertreter von Landesdienst, Spitalsbereich und Gemeindebediensteten an. Ziel sei eine "spürbare Erhöhung für kleinere und mittlere Einkommen.", so ÖVP und FPÖ.

Widerstand gibt es auch die Gebühren für den Kindergarten am Nachmittag. Für nächsten Donnerstag, 23.November plant die Gewerkschaft eine Kundgebung vor dem Landhaus in Linz.