In Linz gehen Noroviren um

18.11.2016, 11:04 | Linz

Es dürften Noroviren sein, die eine ganze Linzer Volksschule heute außer Gefecht gesetzt haben. Von 190 Kindern sind 90 krank. Und dieser Brechdurchfall ist auch noch hoch ansteckend.

Längst geht die Virusinfektion außerhalb dieser Schule wieder um. Weil in dem Fall Noroviren dahinter stecken dürften, hat das Gesundheitsamt die Schule gesperrt, damit sich die Viren nicht weiter verbreiten. Denn: Einmal die Hand geben reicht, zudem werden die Viren auch über die Luft übertragen. Wer erkrankt ist, soll unbedingt von der Arbeit oder der Schule daheim bleiben. Auch nachdem der etwa zweitägige Spuk vorbei ist. Ansteckend sind Betroffene nämlich auch noch ein paar Tage danach. In Teppichen und Pölster überleben Noroviren sogar bis zu drei Wochen. Also unbedingt gut desinfizieren.