Softwarepark Hagenberg wird zum Hackerschreck

14.12.2017, 12:17 | Freistadt

Der Softwarepark Hagenberg will Kriminellen und Hackern künftig das Leben noch schwerer machen. Der Schwerpunkt beim Thema IT-Sicherheit wird kräftig ausgebaut.

Künftig sollen noch mehr Studierende, Absolventen und Unternehmen in Hagenberg an sicheren Systemen tüfteln, sagt der Geschäftsführer der FH Oberösterreich Gerald Reisinger im Gespräch mit Life Radio: "Ich denke, mittlerweile wird immer mehr transparentern, wie viele Unternehmen Opfer von Attacken von außen werden. Das Problembewusstsein steigt und insofern ist es jetzt schon fast fünf vor zwölf, dieses Thema ganz massiv anzugehen."

IT Sicherheit betrifft vor allem auch "smart homes", also vernetzte Haushaltsgeräte sowie Spitäler, Banken und soziale Netzwerke. Die FH Hagenberg bekommt zusätzliche Professuren und mehr Platz für Unternehmer und Forscher.