Afghanen machten 78.000 Euro mit Marihuana

22.09.2016, 11:20 | Wels

23 Kilo Marihuana haben fünf junge Afghanen nach Wels und Grieskirchen geschafft. Die Männer sind zum Teil Asylwerber, zum Teil haben sie bereits ihre Asylberechtigung. Seit März sind sie im Land. Seither haben sie viel Geld mit den Drogen gemacht.

Einer Polizeistreife sind vier junge Männer in einem Auto mit Wiener Kennzeichen aufgefallen. Bei der Kontrolle hat sich herausgestellt, dass die 17, 20, 24 und 30 Jahre alten Männer groß ins Drogengeschäft eingestiegen waren. Der 30-Jährige soll fast 19 Kilo Marihuana in Tschechein gekauft und nach Wels gebracht haben. Der Verkauf hat den Vieren einen Gewinn von rund 78.000 Euro gebracht.

Eine Spur hat die Polizisten zu einem 18-jährigen Asylberechtigten nach Grieskirchen geführt. Er hatte vier Kilo Marihuana im Keller seiner Wohnung zwischengelagert, um es im Raum Wels zu verkaufen. Alle fünf wurden festgenommen.