Faustschläge nach Unfall

14.01.2017, 09:05 |

Faustschläge für einen Linzer nach einem Unfall. Vater und Sohn haben einen Zebrastreifen in der Liebigstraße überquert - dabei ist der Vater von einem 39-jährigen Autofahrer erfasst und zu Boden geschleudert worden. Der Lenker hat sofort angehalten - daraufhin ist der 17-jährige Sohn auf ihn zugelaufen und hat ihn niedergeschlagen. Der 39-Jährige ist durch Faustschläge im Gesicht verletzt worden und musste ins Spital. Der Vater hat bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten und ist ebenfalls im Krankenhaus. Zeugen haben später ausgesagt, dass die beiden Männer trotz roter Ampel den Schutzweg überquert haben.