Gasalarm in Mehrparteienhaus: Evakuiert

12.01.2017, 08:56 |

Helle Aufregung heute in Linz-Urfahr. Um 8 Uhr Früh ist ein Mehrparteienhaus in der Landgutstraße evakuiert worden - wegen Gasalarms. Einer Bewohnerin ist es plötzlich schlecht gegangen. Angehörige haben einen Herzinfarkt befürchtet und die Rettung gerufen. Als die Sanitäter in die Wohnung gekommen sind, haben sofort ihre Kohlenmonoxid-Warngeräte angeschlagen. Ein Ehepaar aus der betroffenen Wohnung musste mit einer Vergiftung ins Spital gebracht werden.

Das Haus wurde geräumt. 15 Personen mussten draußen warten, bis die Feuerwehr das Haus durchgelüftet hatte. Schuld war offenbar die Gastherme in einer Wohnung und dass das Ehepaar zu wenig gelüftet hat. Die Wohnung ist so gut isoliert, dass keine Frischluft mehr dazu gekommen ist. Das Paar dürfte wegen der Kälte draußen nicht mehr durchgelüftet haben. Die Wohnung war daher am Vormittag noch Sperrzone. Mittlerweile ist auch diese Wohnung wieder freigegeben worden.