Mann lag verletzt in Wohnung - Rufhilfe hätte ihn früher gerettet

13.01.2017, 12:59 | Wels-Land

Wie wichtig eine Rufhilfe wäre, zeigt der heutige Notfall in Lambach. Ein 78-jähriger Mann ist gestürzt und verletzt am Boden gelegen. Die Nachbarin hat den Mann zufällig gefunden, aber vermutlich erst Tage nachdem der Unfall passiert ist, sagt die Polizei. Mit einem Rufhilfe-Armband hätte der Mann sofort Alarm schlagen können. Die Nachfrage nach diesen Bändern ist groß. Jedes Monaten melden sich etwa 200 Personen in dem System an. Mehr als 13.000 Oberösterreicher tragen bereits die Rufhilfe-Armbänder und sie haben schon oft Leben gerettet. Mehr als 20.000 Einsätze werden nach Notrufen über die Rufhilfe geleistet.