Reisemedizin: Krankheiten sind "grenzenlos"

21.04.2017, 13:00 |

Gelbfieber, Malaria, Zika und Co. halten sich nicht an Ländergrenzen. Sogenannte Tropenkrankheiten können von Reisenden ein- und ausgeschleppt werden. Darum gewinnt die Reisemedizin jährlich an Bedeutung. Auch für Oberösterreicher: Wer einen Urlaub in ein exotisches Land plant, sollte diesen vorher mit einem Reisemediziner durchbesprechen und Krankheiten vorbeugen, sagt Dr. Herwig Kollaritsch, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Reise- und Touristikmedizin:


Podcast
Get Flash to see this player.
Herunterladen
   

Weltweit fliegen pro Jahr rund 3,8 Milliarden Menschen mit dem Flugzeug. Tendenz steigend, und zwar um etwa 2,5 Prozent pro Jahr. Das prognostiziert der Weltluftfahrtverband IATA. In Österreich unternehmen rund 5,5 Millionen Menschen jährlich eine Reise ins In- oder Ausland.