Ried: Auto von Zug 140 Meter mitgeschleift

29.11.2016, 09:19 |

140 Meter weit wird ein Auto gestern in Ried im Innkreis von einem Zug mitgeschleiftt. Der Autolenker selbst wird schwerst verletzt.

Der 38-Jährige fährt über diesen unbeschrankten Bahnübergang in Ried, bleibt vorher aber nicht stehen. Er dürfte das Halt-Zeichen missachtet haben, sagt uns die Polizei, die jetzt den Unfallhergang rekonstruiert hat. Der Lokführer kann den Zug nicht mehr stoppen. Mit 60km/h kracht der Güterzug gegen das Auto und schleift es 140 Meter weit mit. Das Fahrzeug wird völlig zerstört - der Notarzt muss den schwer verletzten Autofahrer noch an Ort und Stelle versorgen, dann wird der Mann ins Krankenhaus Ried gebracht. Er dürfte nicht lebensgefährlich verletzt worden sein.