Sekundenschlaf löst schweren Unfall aus

12.08.2017, 07:45 |

Nach einer mehrstündigen Autofahrt ist ein 34-jähriger Pole am Steuer seines Wagens eingeschlafen - ein schwerer Unfall war die Folge. Der Mann ist mit seiner Frau, seinen beiden Kindern und einem Freund auf der B3 Richtung Grein unterwegs, um dort Verwandte zu besuchen. Weil er kurz eingenickt ist, ist er in St. Nikola auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal und ungebremst in einen Sattelschlepper gekracht. Die 33-jährige Ehefrau und die beiden Kinder - drei und vier Jahre alt - wurden verletzt und mussten ins Spital. Die B3 war für zwei Stunden gesperrt.