Sicherheitsbürger heißen jetzt Sicherheitspartner

19.10.2016, 11:22 |

Mit dem Projekt "Sicherheitsbürger" hat die Polizei ja im Frühjahr einen leicht "verstolperten" Start hingelegt. Bürger arbeiten da mit der Polizei zusammen. Von Anfang an war von "Denunziantentum" die Rede. Ab Jänner wird das Projekt auf ganz Österreich ausgedehnt. Und damit das besser klappt, bekommt das Ding neue Namen.

Denn Community Policing - das versteht doch am Stammtisch in Oberösterreich kaum einer, ist man im Innenministerium draufgekommen. Und überhaupt hatte das Projekt den schalen Beigeschmack von Bürgerwehr und sich bespitzelnden Nachbarn. Deshalb nochmal von vorne: Die Sicherheitsbürger heißen jetzt Sicherheitspartner. Den Community Polizisten nennen wir jetzt Sicherheitsbeauftragten. Das Konzept dahinter bleibt dasselbe: Die Sicherheitspartner sind die Augen und Ohren der Polizei in der Gemeinde. Und sollen dazu beitragen, dass sich die Menschen sicherer fühlen.