Viele vermisste Kinder in Oberösterreich

25.05.2016, 06:45 |

Es ist der Albtraum aller Eltern: das eigene Kind verschwindet spurlos und taucht nicht mehr auf. Erst diese Woche ist der verzweifelte Aufruf einer Mutter aus Linz gekommen, dass sich ihr 17-jähriger Sohn melden soll. Er ist seit einer Woche verschwunden. Mit einem Foto fahndet die Polizei nach ihm. Tobias ist leider kein Einzelfall, zeigt das Landeskriminalamt heute am Tag der vermissten Kinder auf.

60 bis 90 Kinder und Jugendliche werden jedes Jahr bei uns vermisst, sagt uns Thomas Löfler, Vermisstenfahnder in Oberösterreich. Warum? Dafür gibt es viele Gründe: Probleme in der Schule oder auch in der Familie. Die meisten Fälle aber können zum Glück schnell gelöst werden. Einige Kinder sind nur wenige Stunden abgängig - andere 3 Tage bis eine Woche. Und meist tauchen sie von selbst wieder auf.

Es gibt aber auch Fälle, die schwer zu lösen sind, das ist vor allem für die Eltern eine schwere Zeit, nämlich das Ungewisse, nicht zu wissen, was mit dem eigenen Kind ist, so Löfler.