Wilde Schlägereien bei Fußball-Derby BlauWeiß - Ried

12.08.2017, 07:30 |

Ein Holzpflock, der in eine Menschenmenge fliegt und dazu einige Fan-Chaoten: nach dem Oberösterreich-Derby zwischen Blau Weiß Linz und Ried in der Fußball Ersten Liga gibts wilde Szenen und Schlägereien.

1:1 der Endstand und kaum ist die Partie abgepfiffen, gehen die Randale los. Ried-Anhänger wollen aus dem Gästesektor in Richtung Blau Weiß-Fans - die wiederum stellen sich dagegen. Wilde Schlägereien sind die Folge. Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an - 150 Polizisten sind im Einsatz, um die Menge in den Griff zu bekommen. Dramatisch auch ein Vorfall, als die Fans schon in Richtung Bahnhof zurück unterwegs sind. Einer schleudert plötzlich einen zwei Meter langen Holzpflock in Richtung Ried-Anhänger, darunter auch einige Polizisten, die die Fans begleiten. Das Geschoss trifft zum Glück niemand. Der Mann flüchtet, kann aber wenig später im Untergeschoss des Linzer Hauptbahnhofes gestellt werden. Insgesamt werden 7 Personen verhaftet. Die Fußball-Klubs verurteilen die Ausschreitungen auf das Schärfste. Landespolizeidirektor Andreas Pilsl fordert ein sofortiges Stadionverbot für Problemfans.