© Symbolfoto: fgmsp / PIXABAY

AK-Tipp: Richtig buchen - erholsamer Urlaub

So vermeiden Sie, dass der Urlaub zum Reinfall wird. Die AK OÖ hat die wichtigsten Tipps für Frühbucher zusammengestellt.

Kaltes, graues Winterwetter und Frühbucher-Aktionen animieren viele Konsumenten/-innen, schon jetzt ihren Urlaub zu buchen. Doch bei aller Vorfreude sollten Reisevermittler und Veranstalter gut ausgewählt werden, um böse Überraschungen weitgehend zu vermeiden.

Wer richtig bucht, spart nicht nur Geld, sondern legt auch die Basis für einen erholsamen Urlaub. Prinzipiell sollten Sie immer die Preise vergleichen und folgende Tipps beachten:
 

  • Wenn Sie eine Reise über das Internet buchen möchten, informieren Sie sich vorher genau über den Veranstalter und seine Vertragsbedingungen.
  • Achten Sie darauf, dass der Reiseveranstalter seine Adresse, Telefonnummer, Firmenbuchnummer und Kontaktmöglichkeiten angibt.
  • Speichern Sie unbedingt alle wichtigen Daten und Unterlagen auf Ihrem PC, Laptop oder Handy ab und drucken Sie sie zusätzlich aus. Jeder Veranstalter, der in Österreich eine Reise anbietet, ist verpflichtet, eine Absicherung für den Fall seiner Insolvenz zu treffen. Diese Bestimmung gilt auch für alle Veranstalter innerhalb der EU. Vergewissern Sie sich vor Ihrer Buchung, dass der Veranstalter eine Insolvenzabsicherung hat.
  • Buchen Sie nicht bei einem unbekannten Internetanbieter!
  • Besondere Vorsicht ist geboten, wenn der Gesamtpreis lange vor dem Reiseantritt bezahlt werden muss.


Kein kostenloses Rücktrittsrecht bei Reisebuchungen
Weder bei einer Buchung im Reisebüro noch, wenn Sie den Reisevertrag im Internet ge-schlossen haben, besteht ein Recht auf kostenlosen Rücktritt. Änderungen sind meist nicht oder nur kostenpflichtig möglich! Prüfen Sie daher vor Vertragsabschluss alle Daten, damit diese korrekt erfasst werden.

Reisestornoversicherung
Bei Stornierung einer Reise fallen regelmäßig Stornogebühren an. Bei teureren Reisen oder bei Reisen mit Kindern kann eine Reisestornoversicherung sinnvoll sein. Überprüfen Sie vor Abschluss, ob bereits ein ausreichender Schutz vorhanden ist (z.B. durch eine Kreditkarte) bzw. welche Voraussetzungen (z.B. Bezahlen der Reise) erfüllt sein müssen.

Tipps bei Reisemängeln im Urlaub
Treten im Urlaub Reisemängel auf, melden Sie diese umgehend bei einem Vertreter des Reiseveranstalters oder beim Vermittler. Lassen Sie sich diese schriftlich bestätigen. Häufig kann sofort Abhilfe geschaffen werden. Ist dies nicht der Fall, sammeln Sie weitere Beweise für eine nachträgliche Beschwerde, in der Sie Preisminderung fordern können.

Weitere Informationen findet ihr unter ooe.arbeiterkammer.at