Peter Mayr / Life Radio

Brand in Frankenburg: Ein Mordversuch?

Im Visier der Polizei ist die Pflegerin einer 88-Jährigen Frau. Die Polin soll heute Früh bewusst Feuer gelegt haben.

Nach dem Brand heute Früh in Frankenburg ermittelt jetzt das Landeskriminalamt wegen Mordversuchs. Im Verdacht steht die Pflegerin der 88-Jährigen Hausbewohnerin. Sie war nach dem Feuer zunächst verschwunden und ist schließlich in verwirrtem Zustand in einem Wald aufgefunden worden. Sie wird jetzt im Linzer Neuromed-Campus betreut und befragt.

Die 88-jährige Hausbewohnerin verdankt ihr Leben übrigens ihrer Katze: Sie hat den Brand rechtzeitig gerochen und die Frau geweckt. Sie hat das Feuer unverletzt überstanden. Die Pflegerin war zwischendurch unauffindbar. Sie ist nach dem Feuer geflüchtet. Die Polizei hat sie in einem Wald gefunden, spärlich bekleidet und leicht verwirrt.

Polizei, Rettung und Feuerwehr waren mit rund 200 Leuten an der Suchaktion beteiligt. Auch ein Hubschrauber und eine Suchhundestaffel waren auf der Suche nach der 53-jährigen Pflegerin. Da war schon klar, dass das Feuer eine Folge von Brandstiftung sein könnte.

FF Frankenburg