Für "Ärzte ohne Grenzen" in Afrika

Tina Monego aus Linz ist seit zwei Jahren als Logistikerin im Einsatz.

Als langjährige Rallye-Beifahrerin ist Tina Monego aus Linz Abenteuer gewohnt. Vor zwei Jahren hat sie aber ein neues Abenteuer begonnen. Seitdem ist sie als Logistikerin für Ärzte ohne Grenzen im Einsatz.
Simbabwe, Jordanien und der Südsudan waren ihre bisherigen Einsatzorte. Wohnen im Busch in einer Lehmhütte, kein Strom, kein Trinkwasser aus der Leitung - die Bedingungen dort sind alles andere als leicht und man lernt den Luxus, den wir hier in Österreich haben, erst wirklich zu schätzen. Im Südsudan ist zudem Bürgerkrieg und dass viele Einwohner dort bewaffnet herumlaufen, gehört zum Alltag.
"Ärzte ohne Grenzen" ist eine Organisation, die sich ausschließlich über Spenden finanziert und auf der ganzen Welt im Einsatz ist.
Für Tina Monego geht es Mitte September schon weiter nach Äthiopien, wo sie in einem Flüchtlingslager arbeiten wird.
Für alle Interessierten gibt es von 10. bis 21. Oktober am Pfarrplatz in Linz eine Ausstellung von "Ärzte ohne Grenzen". Hier wird gezeigt, wie man Trinkwasser aufbereitet oder wie Krankheiten wie Malaria oder Cholera behandelt werden.

https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/

Tina Monego im Gespräch mit Life Radio-Reporter Georg Duschlbauer: