Life Radio

Kinder von psychisch kranken Eltern brauchen auch Hilfe

Sie leiden oft sehr unter der Erkrankung ihrer Eltern.

Wenn Mama oder Papa psychisch krank sind, spielen sich in den Familien Dramen ab: das sagt uns heute Werner Schöny, Vorstandsvorsitzender bei pro mente. Die Kinder fühlen sich schuldig, fallen in ihren schulischen Leistungen ab oder werden im schlimmsten Fall selbst krank. Jetzt gibts genau für diese Kinder mehr Hilfe.

Eine 10-Jährige erinnert die depressive Mama daran, ihre Tabletten zu nehmen: das darf nicht sein. Kinder leiden extrem, wenn Mama oder Papa psychisch krank sind. Und: sie haben auch ein wesentlich höheres Risiko, selbst später einmal psychisch zu erkranken, so Schöny. Ein pro mente Projekt wird darum jetzt mithilfe der oberösterreichischen Gebietskrankenkasse auf breitere Beine gestellt. Einerseits mit ELCO: Dabei wird in Einzel- und Familiengesprächen auf die individuellen Bedürfnisse der Familie eingegangen. Und andererseits gibts KICO: Dabei stehen die Kinder im Vordergrund. In eigenen Treffen wird ihnen erklärt, was eine psychische Erkrankung ist, dass sie nicht daran schuld sind und: sie erarbeiten einen Plan, zu wem sie im Notfall gehen können. Momentan läuft das Projekt in Wels, Wels-Land, Grieskirchen und Eferding. Wichtig ist: die betroffenen Familien selbst können sich an pro mente wenden und die Hilfe anfordern. Sie ist übrigens kostenlos. Alleine heuer sind schon 27 Familien betreut worden. 

Weitere Informationen: 

pro mente OÖ, www.promenteooe.at/elco