laumat.at/Matthias Lauber

Dramatischer Badeunfall beim Traunfall

Mann schlägt auf Felsen auf.

Es ist eine dramatische Rettungsaktion am Abend am Traunfall in Roitham. Zwei Freunde springen von einer Klippe in den Fluss - für einen endet dieser Sprung im Spital.

Im Bereich der Kraftwerksanlage am Traunfall herrscht grundsätzlich striktes Badeverbot - das ignorieren die beiden Freunde aus dem Bezirk Perg. Zuerst springt der 24-Jährige von dieser Klippe 10 Meter ins Wasser, dann der 25-Jährige. Er macht einen Rückwärtssalto. Dabei schlägt er bei der Landung auf einem Felsen auf und wird verletzt. Es beginnt eine mehr als schwierige Rettung. Die Einsatzkräfte müssen durch den Wasserfall, um überhaupt zum Verletzten zu kommen. Er wird dann zuerst mit einem Bott und dann mit Steckleitern aus dem Wasser geborgen und ins Spital geflogen. Feuerwehr-Einsatzleiter Thomas Avbelj sagt: auch für die Einsatzkräfte war es mehr als gefährlich. Erst im Juli haben die Einsatzkräfte eine Personenrettung im Traunfall geübt, um gerüstet zu sein.