fotokerschi.at/Werner Kerschbaummayr

Klinger neuer FPÖ-Landesrat

Wolfgang Klinger folgt dem umstrittenen, zurücktretenen FPÖ-Sicherheitslandesrat Podgorschek nach

Seit heute Vormittag ist offiziell, wer neuer FPÖ-Sicherheitslandesrat in Oberösterreich wird: Es ist Wolfgang Klinger. Der 60-Jährige ist Bürgermeister von Gaspoltshofen, Transportunternehmer und Gastwirt und ist bisher für die FPÖ im Nationalrat gesessen. Gestern Nachmittag habe ihn FPÖ-Landesparteichef Manfred Haimbuchner angerufen und gebeten, kurzfristig als Landesrat einzuspringen. "Die Situation wird sicher keine einfache werden, speziell für uns Freiheitliche. Aber ich glaube, wenn der Manfred und ich einmal richtig Gas geben, wenn wir richtig loslegen im Wahlkampf, dann werden wir die Defizite, die wir zur Zeit zu tragen haben, auch wieder ausmerzen können."
 

Klinger folgt dem zurückgetretenen FPÖ-Landesrat Podgorschek nach. ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer hat gestern in einer Pressekonferenz gesagt, Podgorschek musste gehen. Der Rücktritt sei eine Bedingung für die Weiterführung von schwarz-blau in Oberösterreich gewesen. FPÖ-Obmann Haimbuchner widerspricht heute: Es gäbe keine Bedingungen, Podgorschek habe sich freiwillig schon Sonntagnachmittag zurückgezogen. Die Chemie zwischen ÖVP und FPÖ in Oberösterreich sei gut.

 

Weitere Fotos: www.fotokerschi.at