User login

Enter your username and password here in order to log in on the website
Login

Schockkünstler verhüllt Gmundner Rathaus!

Gottfried Helnwein polarisiert mit Bildern.

Im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2024 wird eine Installation von drei Werken des österreichischen Künstlers Gottfried Helnwein am Gmundner Rathaus sowie dem Stadttheater gezeigt.

Diskussionen entfachen, das will der Künstler mit seinen Werken. Küssende Mädchen, Blut und eine Naziunform. Das kommt natürlich nicht bei allen gut an, die grad in Gmunden unterwegs sind.

Wie geht der Gmundner Bürgermeister Stefan Krapf mit der Aufregung um?

“The Smile”

Mit seinen Darstellungen kritisiert Helnwein Gewalt an Kindern sowie deren Instrumentalisierung. Er will dafür sorgen, dass ein Dialog in Gang kommt.

Warum er gerade Gmunden für sein aktuelles Projekt ausgewählt hat, liegt daran, dass er als Kind und Jugendlicher einige Sommer am Traunsee verbracht hat. Als Stadtkind der Nachkriegszeit sei dies für ihn immer ganz besonders gewesen.

“The Disasters of War”

Auf diese Installation folgend ist eine Helnwein-Ausstellung im Gmundner K-Hof Museum für kommenden Sommer geplant.